Skip to content

Mittelalter

München taucht aus dem Dunkel der Geschichte auf.

Heinrich der Löwe gründet München, um vom Salzhandel zu profitieren. Es wird im Jahre 1156 gewesen sei, als er dort, wo sich heute die Ludwigsbrücke befindet, eine Brücke über die Isar schlug, um die Händler in seinen neu gegründeten Markt zu lenken.

Ob er allerdings zuvor die Brücke des Bischofs von Freising zerstörte, wie noch heute an bayerischen Schulen gelehrt wird, ist unter Forschern umstritten.

Sicher ist, dass es einen streit zwischen dem Bischof von Freising gab, den kein Geringerer als Friedrich Barbarossa schlichten musste. Am 14. Juni 1156 wird der Augsburger Schied besiegelt, in dem München zum ersten Mal erwähnt wird als "forum and munichen", also Marktplatz bei den Mönchen.

Dies gilt bis heute als Geburtsstunde unserer Stadt.

Die geheime Geschichte Münchens

Schon in die Gründung der Stadt sind Geheimnisse gewoben, nicht nur, dass die wenig schmeichelhafte Überlieferung vom geldgierigen und abenteuerlustigen Heinrich wohl auf das Konto der nachfolgenden Wittelsbacher geht, die sich auf diese Weise nicht in einer Linie mit dem Welfenherzog stellen wollten, der später beim Kaiser in Ungnade gefallen war.

Dass Heinrich ein durchaus spiritueller mensch war, der seine neue Stadt auch nach Gesichtspunkten gründete, die ein Bewusstsein für Kraftorte, Heilige Geometrie und magische Künste aufweisen, gegen wir auf diesen Touren:

Mystisches München - mit dem Schwerpunkt auf Sagen und Legenden, die uns in die fantastische Vorstellungswelt der menschen der damaligen Zeit zurückführt. Hier erfährst du zum Beispiel, warum Heinrich der Löwe genannt wird, warum der Drache so oft rund um den Marienplatz zu finden ist und warum die Frauenkirche nur mit der Hilfe des Teufels gebaut werden konnte. 

Mystisches München

Mit Kraftorte in München steigst du noch tiefer in die Geheimnisse der Anfänge Münchens ein, denn du begehst mit uns die drei magischen Hügel, der Stadt. Dieser drei Kraftorte sind das Fundament der Magie Münchens. Diese Magie ist an diesen Plätze heute noch spürbar - wir zeigen dir, wie! Außerdem erfährst du alles über die heilige Geometrie der Stadt, die magischen Zahlen, auf denen der Grundriss der Stadt errichtet wurde.

Kraftorte in München

Renaissance

Die Renaissance fasst nur zögerlich Fuß nördlich der Alpen. Doch auch die Wittelsbacher können sich dem Trend nicht entziehen und nutzen ihn dazu, sich von den Fesseln des Mittelalters zu befreien.

Ein ganz besonderer Ort, an dem dies zu spüren ist, ist die Residenz, das Stadtschloss in München. Es wurde im 16. Jahrhundert begonnen und in den ersten Bauten finden wir den Geist der Antike, der in der Renaissance hochgehalten wurde, maßgeblich wieder, beispielsweise im Antiquarium, aber auch im angrenzenden Hofgarten und im wunderschönen Grottenhof.

Scroll To Top